View Resource

BRÜSSEL, Belgien Lebensmittelkennzeichnung unterstützt klimafreundliche Entscheidungen
BRUSSELS, Belgium Food labelling supports climate impact decision-making
Lebensmittelproduktion, -transport und -entsorgung haben eine nicht zu unterschätzende Auswirkung auf die Umwelt - insbesondere in Hinblick auf die anfallenden Kohlendioxid (CO2) Emissionen. Da fast 30% des ökologischen Fußabdruckes der Brüsseler Bevölkerung mit Nahrungsmitteln verbunden ist, begann die Stadt im Juli 2008 ein Pilotprojekt, welches das Bewusstsein bei der Bevölkerung wecken und die Emissionen durch Verhaltensänderungen verringern sollte. Die Emissionen von gewählten, lokal produzierten Nahrungsmitteln wurde berechnet und ein Kennzeichnungssystem durch den Nationalen Verband der Landwirte (L'association Nationale de Producteurs fermiers ASBL [anpf]) entwickelt. Nachdem das Kennzeichnungssystem in die Tat umgesetzt wurde, fand eine Auswertung der Reaktionen der VerbraucherInnen statt.
Resource(s) downloads:
LG Action case_Brussels_DE.pdf [LG Action case_Brussels_DE.pdf, 518.8 kb]
Icon/category:
  • Implement Action
  • Benchmark
  • Standards
  • People
  • Policy
Type of resource:
  • Case Study
Medium:
  • Electronic resource
Purpose:
  • Capacity development
  • Guidance
  • Implementation
  • Networking
Author: ACR+
Published in: 2011
Relevant for:
  • Europe
Sector:
  • Agriculture
  • Business / service
  • Municipal
Topic:
  • Climate mitigation
  • Ecolabels
  • Energy
  • Fair trade
  • Life-cycle costing
  • Sustainable consumption & production
Language:
  • German
Free to use: Yes
Users did not rate this entry yet !
rating